•  
  •  
Purinstoffwechsel beim Dalmatiner    (http://dalmatiner-wissen.de/gesundheit/purinstoffwechsel)

Deshalb sollten Sie das von uns vorgeschlagene PRIMAFU Futter nehmen!

Primafu ist so zusammengestellt, dass die Innereinzusammensetzung  „in sich“ ergänzend ist.
Das bedeutet, dass die Innereien zusammen mit dem Muskelfleisch (welches kein Herz enthält, wie so viele Trocken/Nass-Futter und BARF-Mischungen, ein Faktor, der zu den problematischen Purin-“hochs“ führen kann) in idealer Weise aufgenommen und auch von Dalmatiner problemlos verstoffwechselt werden können.

Ein wichtiger Faktor hier ist, dass die Deklaration Innereinen (da lässt die Futtermittelverordnung leider viele sehr ungünstigen Kombinationen und Bestandteile zu – und entsprechend sind viele Trocken/Nass-Futter und BARF-Mischungen ungünstig) mittels ständiger Laborprüfung bei Primafu immer im idealen Verhältnis ist und keine einseitigen Überdosierungen enthält (wie zum Beispiel Pansen – um nur ein Faktor zu erwähnen – welcher als sehr günstiger Bestandteil einerseits viel zuviel Bindegewebe enthält und deshalb keinesfalls in grossen Mengen in der Mischung sein darf).

Bei PRIMAFU achtet man bei der Mischung nicht nur auf perfekte Synergien der Innereien und des Muskelfleisches, sondern auch noch darauf, dass die Menge an Knorpel (teilweise in der Mischung enthalten) und Knochen (kostenlose Abgabe zur „Wurst“) den Stoffwechsel „austarieren“.

Daneben enthält das Alleinfutter PRIMAFU auch noch Gemüse (nicht roh, weil auch das die Stoffwechselbalance erschwert) und andere Bestandteile (detailliert sehen sie dies bei der jeweiligen Wurst https://www.primafu.swiss/index.cfm?Page=H05 )

image-9846851-Primafu-8f14e.jpg